Birgit Honé besucht den Landtagsabgeordneten und Bürgermeisterkandidat für die Samtgemeinde Leinebergland Volker Senftleben in Gronau

In dieser Woche war Birgit Honé, die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung bei dem Landtagsabgeordneten und Bürgermeisterkandidat für die Samtgemeinde Leinebergland, Volker Senftleben in Gronau
zu Gast. Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten und Kandidat Bernd Westphal und dem Landtagsabgeordneten und Landratskandidat Bernd Lynack hat sich die Ministerin einen Überblick über die umgesetzten Fördermaßnahmen im Leinebergland verschafft.

Die Fördermittel wurden in den vergangenen 13 Jahren unter verschiedenen Mottos vergeben. Unter anderem erhielt das Leinebergland rund 4,4 Mio. Euro für das Städtebauförderprogramm „Lebendige Zeiten“, die für die Gronauer Innenstadt zum Teil bereits verausgabt wurden. Unter dem Motto „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ wurden rund 2,6 Mio. Euro für den Stadtumbau der südlichen Leineinsel bewilligt. Für die Revitalisierung des Altstandortes Duingen wurden 744.000,00 Euro bewilligt.

„Auf die in den vergangenen Jahren bewilligten Fördermaßnahmen können wir sehr stolz sein, sie machen deutlich, welches Potenzial Gronau hat. Ich bin guter Dinge, dass die nun gestellten Förderanträge genehmigt und somit weitere tolle Projekte umgesetzt werden können. Für Alfeld wurde bereits in dieser Woche ein konkreter Förderantrag zum Programm „Zukunftsräume Niedersachsen“ genehmigt und der Bescheid übergeben.“ so Volker Senftleben.

In diesem Jahr wurden außerdem für das Sofortprogramm „Perspektive Innenstadt“ rund 3,2 Mio. Euro bereitgestellt.
Weitere Fördermittel wurden für die Dorfregion Despetal beantragt. Eine Bewilligung dieser Fördermittel steht bisher noch aus.

Die Ministerin zeigte sich sehr beeindruckt von den vielfältig umgesetzten Fördermaßnahmen im Leinebergland. „Ich bin begeistert, dass hier ganz vielfältige Projekte umgesetzt werden und die Förderprogramme sehr sinnvoll genutzt werden“, so Birgit Honé.