Gesetzentwurf für eine moderne Kindertagesstätte

Der neue Gesetzentwurf zum Niedersächsischen Kindertagesstättengesetz ist ein Baustein von mehreren zur Verbesserung der frühkindlichen Bildung und der Sicherung von Qualitätsstandards für die Kindertagespflege in Niedersachsen.

Die letzte Reform des Gesetzes fand 1993 statt. „Ehrlicherweise hätte das Gesetz schon längst novelliert werden müssen, denn seitdem haben sich unsere Krippen und Kindertagesstätten stark verändert. Sie sind zu einem Ort der frühkindlichen Bildung geworden und das integrale System wurde weiterentwickelt“, so der SPD-Landtagsabgeordnete Volker Senftleben.

Mit dem Gesetzentwurf werden die kurzfristig umsetzbaren Maßnahmen gesetzlich verankert.

Das Ziel ist, jede offene Stelle in den Kindertagesstätten mit Fachkräften zu besetzen und eine hochwertige Ausbildung zu ermöglichen. Durch den Entwurf wird der Grundstein für mehr Multiprofessionalität durch die Erweiterung des gesetzlichen Fachkräftekatalogs gelegt.

Im diesjährigen Haushalt stehen rund 1,6 Millionen Euro zur Verfügung, um mehr Erzieherinnen und Erzieher einzustellen, mehr Plätze in Krippen, Kindergärten, Horten und in der Kindertagespflege zu garantieren und die Qualität insgesamt zu verbessern Dieser Haushaltsansatz soll auch in den nächsten Jahren stetig erhöht werden.

Durch das Gesetz ist fortan eine enge Zusammenarbeit zwischen Kindertagesstätten und Schulen, sowie die Vorbereitung auf den Schulbesuch ausdrücklicher Teil des Bildungs- und Erziehungsauftrags.

Außerdem sollen die landesweiten Mindestanforderungen von Kindertageseinrichtungen für vergleichbare Standards in Niedersachsen sorgen.

„Der Gesetzesentwurf hat eine große Bedeutung für eine moderne Kindertagesstättenlandschaft. Er schafft insbesondere Sicherheit und Klarheit, indem die Strukturen der Kindertagesstätte verbessert und an die Entwicklung der Betreuungspraxis angepasst werden“, so Senftleben.

„Der Bildungs- und Erziehungsauftrag wird um gewichtige Aspekte des menschlichen Zusammenlebens und fundamentale Prinzipien unserer Gesellschaft erweitert. Zum Beispiel um die Gesundheitserziehung und die Demokratiebildung“, fügt Senftleben abschließend hinzu.

Als wichtige Maßnahme hat die Landesregierung bereits zum 01.08.2018 die vollständige Beitragsfreiheit für alle Kindergartenkinder umgesetzt. Damit wurden Familien entlastet und mehr Chancengleichheit gesichert.