Tag der gewaltfreien Erziehung

Erst seit November 2000 haben Kinder und Jugendliche nach dem BGB ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Das Gesetz legt damit fest, dass sich das Recht auf die körperliche Unversehrtheit eines Kindes nicht nur auf Eltern beschränkt, sondern auf jegliche Personen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Am heutigen Tag der gewaltfreien Erziehung werden wir weltweit daran erinnert, wie wichtig dieses Recht ist. Zugleich mahnt uns dieser Tag aber auch Verantwortung zu übernehmen. Denn dieses Recht, das für die meisten Familien unserer Gesellschaft so selbstverständlich ist, haben junge Menschen nicht überall auf der Welt. Wir dürfen nicht wegsehen und müssen uns weiterhin auch über unser Land hinaus dafür einsetzen, dass Kinder und Jugendliche unbeschwert aufwachsen können. Eine Verankerung der Rechte von Kindern und Jugendlichen in das Grundgesetz wäre ein erster Schritt.